Infektionsschutzkonzept für unsere Kirchen

1. Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern werden in der Marienkirche Baiersbronn eine Höchstzahl von 100 Personen, in der Johanneskirche Tonbach eine Höchstzahl von 50 Personen und in der Michaelskirche eine Höchstzahl von 30 Personen festgesetzt. Die Abstandsregeln sind zu wahren, so dass die Kirchen auch schon beim Besuch von vielen Einzelpersonen bei geringerer Gesamtanzahl voll belegt sein können.

2. Die belegbaren Sitzplätze sind durch ein Erhebungsblatt, das von den Gottesdienstbesuchern mit Namen und Telefonnummer ausgefüllt werden muss, gekennzeichnet. Kommen mehrere Personen eines Hausstandes, dann sitzen sie nebeneinander.

3. Der Einlass ist wie folgt organisiert: Personen treten einzeln oder als Hausstand in die Kirchen ein. Mund- Nasenschutz ist während der Gottesdienste zu tragen. Im Eingangsbereich steht ein Desinfektionsspender bereit für die Handdesinfektion

4. Der Ausgang ist wie folgt organisiert: Die Teilnehmenden verlassen bankweise beginnend mit den hintersten Bankreihen die Kirchen.

5. Den Ordnungsdienst nehmen mindestens zwei Beauftragte des Kirchengemeinderates oder Mitarbeitende der Kirchengemeinde wahr.

6. Der Ordnungsdienst achtet darauf, dass nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten.

7. Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden nach jedem Gottesdienst desinfiziert, die Türgriffe täglich.

8. Das Abendmahl wird vor dem Altar einzelnen Personen unter strengsten Sicherheitsbedingungen mit Handschuhen und Mundschutz gereicht. Die Abstandsregeln unter den Wartenden sind einzuhalten. 

9. Für Lektoren oder Solisten sowie für den Pfarrer/Prädikanten werden Stühle mit 2 Meter Abstand im Chor- oder Altarraum der Kirchen aufgestellt.

10. Das Opfer wird mit Schutzhandschuhen nach dem Gottesdienst in der Sakristei gezählt und anschließend zur Bank gebracht.

Das Rundschreiben des Oberkirchenrats zuletzt vom 16. Oktober 2020 und Beschlüsse des Kirchengemeinderats Baiersbronn vom 20. Oktober 2020 sind Grundlage dieses Konzepts.